About

Kalender

Termine

News

XXTanzTheater

XXTanzTheater produziert Tanztheater Stücke

und Site-Specific-Performances.

Arbeitet interdisziplinär und experimentell mit professionellen Künstlerinnen zusammen; der Inhalt ist politisch, Schwerpunkt sind Frauen.

 

News

xxtanztheaterbj@gmail.com

scroll down

News

 

XXTanzTheater

Unter die Leitung von Bibiana Jiménez produziert XXTanzTheater Inszenierungen, die durch intensive und poetische Bilder geprägt sind. Arbeitet interdisziplinär und experimentell mit professionellen Künstlerinnen zusammen; der Inhalt ist politisch, Schwerpunkt sind Frauen, zum Teil werden die Performances in besondere Orte bespielt.

MISS GYNÉ

von XXTanzTheater

 

MISS GYNÉ, ein Tanztheaterstück,

eine Tanz-Spielschlacht.

Wir tauchen ein in die Welt der Amokläufer*innen, in die Plattformen des Hasses, der Misogynie.

 

„Es war die Schuld der Gesellschaft, mich zurückzuweisen. Es war die Schuld der Frauen, mir Sex zu verweigern“,

so der Amokläufer Elliott Rodgers in einem Manifest.

 

Miss Gyné bewegt sich zwischen verschiedenen Wirklichkeiten. Verletztheit und Hass verändern die Wahrnehmung, die Grenzen des eigenen Körpers werden fragwürdig, die Orientierung geht verloren - Halt bietet scheinbar nur noch die Fantasie.

 

Online-Galerie:

֍

Fotos: Suse Bee

 

Konzept - Choreographie - Ausstattung: Bibiana Jimenez / Tanz: Hauke Martens, Daniela Riebesam, Angelo d'Aiello / Dramaturgie: Ulrike Janssen  / Videokünstler: Jens Standke / Licht: Paul Hollstein / Presse und Öffentlichkeitsarbeit: Tatjana Fernau

 

Eine Produktion von: XX-TanzTheater in Koproduktion mit dem Theater der Keller,

Gefördert durch die Stadt Köln

Besonderen Dank an: 687 e.V., Tanzfaktur, Thomas Schulz, Suse Bee und an

DasWerk für die Unterstützung beim Kostüm.

Liebe Förderer, Freund*innen und Kolleg*innen,

 

wir arbeiten weiter. Trotz der Schwierigkeiten, die uns die derzeitige Situation auferlegt, führen wir unsere künstlerische Arbeit fort.

 

Die Proben für unsere neue Produktion „Miss Gyné“ kommen langsam zum Ende

Wir freuen uns über die lebhafte und ausdrucksstarke Produktion, die entstanden ist.

 

Obwohl es momentan nicht erlaubt ist in Präsenz an unserer Vorstellung teilzunehmen, gestalten wir aus unserer internen Premiere einen Kurzfilm.

Diesen könnt ihr ab dem 04.06.2021 über rausgegangen für drei Tage online streamen.

 

Den Link hierzu werden wir bald veröffentlichen. Ihr findet ihn dann auf der Seite des XXTanzTheater und der Seite des Theater der Keller

 

Bis dahin könnt ihr über unsere Website einen Einblick in unseren Probenprozess bekommen.

Fotos und Videos werden dort in der MISS GYNÉ GALERIE unter folgendem Link: veröffentlicht.

 

Unsere offizielle Premiere findet dann hoffentlich am 19.06.2021 statt. Weitere Spieltermine sind: 20.06., 04.07., 08.07.2021.

 

Ihr dürft euch also auf weitere Neuigkeiten unsererseits freuen. Es bleibt spannend!

ZIELSCHEIBE

 

Die getanzte Geschichte einer Vertreibung aus der digitalen Welt.

Digitale Gewalt hat sie zum Zweifeln gebracht, tiefe Spuren hinterlassen. Angstzustände, die ihr Leben einschränken. Ihr Weg scheint ein Ende zu haben. Aber in der virtuellen Welt ist alles nur eine Erscheinung. Auch ihr Weg ist nur die Erscheinung einer Realität. Welche Realität erschafft sie, um sich zu befreien?

 

 Inspiriert von der inhaltlichen Recherche zu Frauenhass und Sexismus im Netz und den unfassbaren Geschichten anonymer Frauen, die Opfer Hatespeech und digitaler Gewalt wurden, umgesetzt durch künstlerische Auseinandersetzung und Experimente mit Videomaterial, entsteht eine Tanzserie in drei Akten: ZIELSCHEIBE.

ZIELSCHEIBE, eine Tanzrecherche im Rahmen des Förderprogramm #TakeCareResidenzen durch flausen+, in Kooperation mit FWT Köln.

 

ZIELSCHEIBE wird vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR gefördert.

ZIELSCHEIBE

eine Tanz-Video-Serie

in drei Akten

 

AKT 1: "ICH

AKT 2: "Die Anderen"

AKT 3: "Die Neue"

 

von Bibiana Jimenez

 

Online Veranstaltung

 

 

18.        19.       20.

 

 

März 2021 um 20.00 Uhr

31. Kölner Tanz- und Theaterpreisverleihung 2020

im Livestream

Kölner Tanztheaterpreis

 

Gestiftet von der TÜV Rheinland Stiftung

Jury: Thomas Linden, Melanie Suchy

und erstmalig Dr. Ruth Prangen

 

„Das eXXperiment“, Produktion:

XX-TanzTheater in Kooperation mit Theater der Keller, Konzept/Choreographie/Ausstattung: Bibiana Jimenez, in der Tanzfaktur

 

„Mit diesem emotional und intellektuell berührenden Duett für eine schwarz und eine hell gekleidete Tänzerin, für zwei, die sich unähnlich sind, doch die gleichen Sachen machen, widmet sich die Kölner Choreografin und Tänzerin Bibiana Jiménez der Malerin Marta Hegemann. […] Mit eingesprochenen Texten von Marta Hegemann oder auch von T.S. Eliot, mit einer geschickten Musikauswahl mit Anklängen an die 1920er-Jahre, mit den Tänzerinnen Daniela Riebesam und Florencia Martina hakt Bibiana Jimenez hier keine Biographie nach Jahren ab, sondern entwickelt die Szenerie einer zunehmenden Bedrückung. Und des Aufbegehrens. Nie wirkt dies, durch die Folie betrachtet, wie ferne Historie. Sondern seine Lebendigkeit und Dringlichkeit rückt es uns, dem Publikum, nah.“

 

Auszug aus der Laudatio von Jurymitglied

Melanie Suchy

Art diary against violence

First day November 22

von XXTanzTheater

Art diary against violence

Second day November 23

von XXTanzTheater

Art diary against violence

Third day November 24

von XXTanzTheater

Art diary against violence

Fourth day November 25

von XXTanzTheater

"Frau vom anderen Ufer"

Eine Performance-Installation zu Thema Gewalt

von XXTanzTheater

In der Ausstellung „Kunstgeschichten“ von Maf Räderscheidt,     schließen sich Malerei und Literatur, Tanz und Musik in Inspiration und gegenseitiger Befeuerung zu einem improvisierten Kunsterlebnis zusammen.

XXTanzTheater beteiligt sich bei der Ausstellung mit "Frau vom anderen Ufer"- drei Tanz- Performances in Dialog zum Thema Gewalt.

 

"Frau vom anderen Ufer" ist Teil von unserem aktuellen Projekt: "KUNST TAGEBUCH GEGEN GEWALT". Eine Recherche Projekt mit experimentellem Charakter, die wir in Rahmen von dem Stipendium des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen realisieren.

Plastik hat mir das Leben gerettet

26. August 2020

Choreografin Bibiana Jiménez brilliert mit weiblichen Themen – Tanz am Rhein 09/20

Ihre frühesten Erinnerungen an das eigene Leben sind unmittelbar mit dem Tanz verbunden. Vier Jahre war Bibiana Jiménez alt, als sie erstmals auf einer Bühne stand. In Bogotá ist die Kolumbianerin geboren. Studiert hat sie zwar Psychologie in Barranquilla, aber der Tanz mit seinen klassischen und folkloristischen Spielarten blieb ihr Lebensmittelpunkt.  →

"El eXXperimento": danza-teatro feminista en la pandemia

DW. 09/20

 

La coreógrafa colombiana Bibiana Jiménez presenta su obra "el eXXperimento", una obra de danza-teatro que cuestiona la sociedad patriarcal, en un escenario totalmente delimitado con plástico transparente.

 

"Contra viento y pandemia": así podría sintetizarse su vida. Porque si nunca es fácil hacerse un lugar en la escena cultural, sobreponerse a las desigualdades históricas en perjuicio de las mujeres, cuanto menos lo es en tiempos de pandemia universal. Sin embargo, todo esto y más lo logra la bailarina y coreógrafa colombiana radicada en Alemania Bibiana Jiménez.

Con su última obra "El eXXperimento, bocetos de una nueva comunidad", la artista cuestiona la sociedad patriarcal y propone una sociedad en la que la mujer tenga un rol pleno de derechos. 

Die Tanztheater Stücke und Site-Specific-Performances verbinden heutige gesellschaftspolitische Entwicklungen und historischen Fakten. Ein Thema bestimmt die Geschichte… Eine Geschichte bestimmt das Thema. Die Choreographien fassen das Emotionale einer Situation, die Gefühle einer Figur in Bewegung. Die Sensibilität der Menschseins und die Kraft des Tanzes ergänzen einander. Bewusst gesetzte Texte aus historischen Dokumenten, Erzählungen, wahre Begebenheiten, Improvisiertem sind Teil der Inszenierungen.

Künstlerische Leitung

Bibiana Jiménez

gebürtige Kolumbianerin, tanzte als Solistin beim Choreographischen Theater von Johann Kresnik in Bogotá, an die Volksbühne Berlin, den Salzburger Festspielen, Schauspiel Hannover und Oper Bonn; für Reinhild Hoffmann arbeitete sie in Österreich und Deutschland und für Susanne Linke in Bonn.

23.07.2020 16:30 Uhr

Online Veranstaltung

Kreativer Prozesse der Tanz-Theater Komposition online Veranstaltung. Semillero CREANDO - Tanz Fakultät,

Akademie der Schöne Künste - Atlantico Universität,

Barranquilla - Kolumbien

BJ

Bibiana Jiménez

Nacida en Colombia, bailó como solista en el teatro coreográfico de Johann Kresnik en Bogotá, Berlín, el Festival de Salzburgo, Hannover y Bonn; Trabajó para Reinhild Hoffmann en Austria y Alemania y para Susanne Linke en Bonn. Sus propias coreografías están dedicadas al tema de la mujer y especialmente a la justicia social en este contexto.

Mostró sus proyectos en Bogotá, Berlín, Bonn, Colonia, Nápoles, Mülheim an der Ruhr y Bremen. Desarrolló coreografías para actores para el Stadttheater Klagenfurt Austria, para el Trikster Theatre de Moscú en Colonia y Rusia y para el Wehrtheater en "Rockaby" y "Mein eigen Fleisch und Blut" en Colonia, Bonn, Mallorca y Tilburg.

Fundó en 2015 el _XX_TanzTheater y fue nominada al Premio de Teatro de Danza de Colonia SK Foundation en 2016 con su obra "XX Fortuna" y en 2017 con "I am Farkhunda".

XXTanzTheater

© 2021 . Bibiana Jiménez . All rights reserved.

für drei Tage online streamen.

Fotos und Videos werden dort in der

statt. Weitere Spieltermine sind:

In der Ausstellung „Kunstgeschichten“ von Maf Räderscheidt,     schließen sich Malerei und Literatur, Tanz und Musik in Inspiration und gegenseitiger Befeuerung zu einem improvisierten Kunsterlebnis zusammen.

.

 

 XXTanzTheater

Künstlerische

Leitung